Über mich

 

Da es in den 60er Jahren noch keine solch intensive Musikschule gab wie heute, erlernte ich dennoch in den jungen Jahren die Blasmusik. Von der Trompete über das Es-Horn spielte ich mehrere Jahre in der 1.-Klass-Brassband der Feldmusik Luthern auf der Bassposaune wie auch noch aushilfsmässig bei andern  Musikcorps. Im Jahre 1966 nahm ich mit der Feldmusik Luthern zum ersten Mal am Eidg. Musikfest in Aarau teil.

 

Seit 1970 bis heute bin ich aktiv als Posaunist bei der Artillerie-Musik Willisau.

 

Per Zufall hat mein Bruder 1970 ein altes Alphorn heimgebracht. Da er von der Blastechnik nicht auf dem Laufenden war, stand es in meiner Tätigkeit als Blasmusikant nahe, dass ich sofort mein Bestes gab auf dem Alphorn.

 

Mein erster Lehrer fand ich in Martin Christen, Hergiswil am See, zu damaliger Zeit der König der Alphornbläser.

 

1971 wurde ich in den Zentralschweizerischen Jodlerverband (ZSJV) aufgenommen und im Jahre 1996 eidg. Veteran und somit Freimitglied des Eidg. Jodlerverbandes (EJV).

 

Während der arbeitsintensiven Zeit der Familiengründung und Führung und Sanierung des strengen Bergheimets sowie ausserbetrieblicher Tätigkeiten fand ich dennoch etwas Zeit für das Alphorn.

 

Eine heimtückische Krankheit und das Schicksal in den 90er Jahren erweckten unter andern erneut die Gefühle und Liebe zu den Naturtönen, zum Alphorn.

 

So war ich Mitgründer der Alphorn- und Fahnenschwingervereinigung Wiggertal, Dagmersellen, wo ich seit Bestehen der Gruppe mitwirkte. Ebenfalls spielte ich auch bei div. kleineren und grösseren Gruppen und Formationen mit viel Freude und Herzblut mit.

 

Es stellte sich heraus, dass Ablösungsprozesse neue Wege aufzeigen! Diese neuen Wege sind eine Wertschöpfung des eigenen Ich. Das Schicksal wurde zum wunderbaren Glücksfall.

 

Seit mehreren Jahren spiele ich mit nicht weniger Herzblut und neuem Elan bei der Alphornbläsergruppe Oberaargau www.swissalphorn.ch , bei der Parforcegruppe Diana Willisau, als Initiant bei der Gruppe Alphornträume am Sempachersee, bei den DIANA Jagdhornisten Burgdorf, bei den Jagdhornbläser Auerhahn Luzern, www.auerhahn-luzern.ch  sowie in Solo, mehreren Duos, Trios und Quartetts und Quertett. Am 18.10.2012, 19:30h blies ich mit der neuen Alphorngruppe www.alphorn-träume.ch den 1. Ton!

 

Oft werde ich bei kirchlichen Anlässen begleitet durch die Orgel und auch in Einbeziehung der Panflöten und Begleitung einiger Tanzorchester.

 

Fast als Geschenk habe ich heute die Begabung, jegliche Stimme zu hören und auch diese auf meinem geliebten Instrument zu verwirklichen.

 

Es ist für mich eine Wohltat, andern Menschen mit der Musik der Naturtöne Freude zu schenken! In ausgesprochener Dankbarkeit wünsche ich es vielen Menschen wie auch mir selbst, dies noch etliche Jahre ausführen zu dürfen.

 

Hier noch ein kleiner Bericht über meine Arbeit bei der AKS-Luzern.

 

 

03.03.2014./UB

Impressionen

Alphornbläser-Kurs 2010  Sörenberg 020.jpg

Witz des Tages